...

Blog


...

Nanna Stærmose

12 Okt 2021 15:50

Das Gewächshaus als Zufluchtsort

Die Gartendesignerin Dorthe Kvist nutzt ihr Gewächshaus derzeit zum Kränzebinden und als Zufluchtsort. Außerdem blüht eine exotische Pflanze besser denn je, nachdem sie einige Winter im Gewächshaus stand.

Früher räumte Dorthe Kvist alle ihre exotischen Pflanzen im Winter in den Keller, doch in den letzten Jahren hat sie dafür ihr Gewächshaus verwendet. Abgesehen davon, dass die schweren Töpfe nun nicht mehr die Kellertreppe heruntergetragen werden müssen, sind auch die Pflanzen ganz zufrieden.

„Sie sind viel besser dran, wenn sie im Gewächshaus stehen. Meine Olivenbäume wickele ich in ein wenig Vlies, und natürlich behalte ich den Wetterbericht im Auge, damit ich besonders zarte Geranien, Zimmerpflanzen, Sommerblumen und was ich sonst noch draußen habe, ins Haus stellen oder zur Not zusätzlich abdecken kann“, sagt Dorthe Kvist.

 

Agapanthus

Eine weitere Pflanze, die wunderbar im Gewächshaus überwintern kann, ist die Agapanthus – oder auch Schmucklilie. Ein paar Jahre lang blühte die Agapanthus nicht, doch das änderte sich plötzlich.

„Ich habe mit meiner Agapanthus geschimpft und ihr mitgeteilt, dass ich sie wegschmeiße, wenn sie nicht endlich in Gang kommt. Im darauf folgenden Winter ließ ich sie im Gewächshaus und im Sommer erschien dann eine einzelne Blüte. Nach einem weiteren Winter im Gewächshaus explodierte die Pflanze plötzlich -  ich habe sie noch nie so viele Blühten auf einmal gesehen.

Ob die Standpauke oder der Winter im Gewächshaus für die tolle Blütenpracht verantwortlich war, ist schwer zu sagen. Sicher ist aber, dass auch exotische und empfindlichere Pflanzen überraschend gut im Gewächshaus überwintern können.

Gemütliche Stunden im Gewächshaus

Das Gewächshaus von Dorthe Kvist dient nicht nur als Winterhotel für die Pflanzen, sondern auch als Arbeitsraum. Hier steht zur Weihnachtszeit vor allem das Kränzebinden auf dem Programm. Dorthe hat sich einen Arbeitstisch eingerichtet und steht im Gewächshaus geschützt vor Regen und Wind.

Ein Gewächshaus ist der perfekter Ort für die Dinge, die man nicht mit ins Wohnzimmer tragen möchte. Ich nutze das Gewächshaus sowohl zum Kränzebinden als auch zum Umtopfen von Pflanzen.

Wenn Dorthe Kvist ein größeres Gewächshaus hätte, würde sie es mit einem Holzofen, Möbeln, Teppichenund Laternen einrichten.

„Es gibt so viele Möglichkeiten, das Gewächshaus zu nutzen – auch in kalten und dunklen Zeiten. Lichterketten sind besonders eindrucksvoll und verwandeln das Gewächshaus im Garten in eine Lichtskulptur.“

Doch obwohl der Platz begrenzt ist, kommt es vor, dass Dorthe ein paar Stühle aufstellt und Platz macht, um mit ihrem Mann eine Tasse Kaffee genießen können.

„Dann bekommen wir außerdem eine Runde Vitamin D. Das ist das Wunderbare an einem Gewächshaus - es ist möglich geschützt zu sitzen und auch in der dunklen Jahreszeit ein wenig Licht zu tanken. Auch wenn unser Gewächshaus nicht beheizt ist, kann man dort gut mit einer Decke und einem warmen Pullover sitzen – und ansonsten können ein paar Laternen oder Kerzen für zusätzliche Wärme sorgen", sagt Dorthe Kvist

Om Nanna Stærmose

Freiberufliche Journalistin aus Dänemark.

Nanna ist die Autorin der vielen Artikel des Gewächshausclubs. Nanna besucht glückliche Gewächshausbesitzer und erzählt ihre Geschichten, sowohl über traditionelle Anbauprojekte als auch über die kreative Nutzung ihres Gewächshauses.

Artikel dieser Expertin

Erfahren Sie mehr Nanna Stærmose