...

Blog


...

TagTomat

27 Apr 2023 11:35

Tomaten auspflanzen

 

In den Monaten, in denen die Tomatenpflanzen viel wachsen, haben wir oft so viel zu tun, dass wir es häufig nicht schaffen die Tomaten so oft umzutopfen, wie es eigentlich notwendig wäre. Es gibt einfach so viel zu tun mit den Vorbereitungen im Gewächshaus und dem Vorkeimen verschiedenster Pflanzen. Zum Glück können dünne und schlaksige Tomatenpflanzen gerettet werden, indem sie beim Auspflanzen und Umtopfen tiefer eingepflanzt werden. Egal ob die Tomatenpflanzen regelmäßig umgetopft werden oder nicht, ist es eine gute Idee, die Tomaten tiefer einzupflanzen. Dadurch können die Pflanzen nämlich zusätzliche Wurzeln entwickeln, sodass die Pflanze robuster wird und mehr Wasser und Nährstoffe aufnehmen kann.  

Wir haben hier eine Anleitung zusammengestellt, in der Sie genau nachlesen können, wie wir unsere Tomatenpflanzen auspflanzen.

 

Anleitung: tief pflanzen und robuste Tomatenpflanzen bekommen, die weniger Bewässert werden müssen

(1) Bevor die Tomatenpflanzen ausgepflanzt werden, ist es eine gute Idee die Pflanzen an die kühleren Temperaturen und das direkte Sonnenlicht zu gewöhnen. Auf diese Weise wachsen die Pflanzen besser und werden auf Grund des Windes robuster. Um die Pflanzen langsam abzuhärten, werden sie tagsüber einfach ein paar Stunden in das Gewächshaus oder den Garten gestellt und danach wieder nach drinnen gebracht. Die ersten Tage sollten bewölkt sein, damit sich die Tomaten langsam an das Sonnenlicht gewöhnen können. Jeden Tag können die Pflanzen ein wenig länger draußen belieben. Wenn die Temperaturen am Abend sinken, sollten die Pflanzen jedoch wieder nach drinnen kommen.

(2) Wenn kein Nachtfrost mehr zu erwarten ist (ungefähr ab Mai), können die Tomatenpflanzen in das Gewächshaus gepflanzt werden – entweder direkt in die Erde, in einen Pflanzkasten oder in einen großen Topf. Kleinere Sorten, wie z.B. Buschtomaten, können auch aufgehängt werden. Sollen die Tomaten außerhalb des Gewächshauses wachsen, sollte mit dem Auspflanzen bis Mitte Mai oder Anfang Juni gewartet werden, wenn die Nächte etwas wärmer geworden sind.

(3) Es wird ein Loch gegraben, das tief genug ist, um die Tomatenpflanze bis zu den ersten Blättern mit Erde zu bedecken. Falls die Tomatenpflanzen dünn und schlaksig sind, können die unteren Blätter entfernt und die Pflanze tiefer einpflanzt werden.

(4) Das Loch wird mit Wasser gefüllt und dann kurz abgewartet, bis das Wasser versickert ist.

(5) Die Pflanze wird vorsichtig aus dem Topf genommen und in das Loch gesetzt. Die unteren Blätter können gegebenenfalls entfernt werden. Dann werden die Wurzeln und der Stängel bis zu den ersten Blättern mit Erde bedeckt.

(6) Tomatenpflanzen lieben Wasser und Dünger und sollte deshalb regelmäßig damit versorgt werden. Dabei sollten nie die Blätter gegossen werden, sondern die Erde. Werden die Tomaten tief in den Boden gepflanzt, benötigen sie jedoch kaum Wasser – Dünger sollten die Pflanzen jedoch trotzdem regelmäßig bekommen.

 

(7) Falls die Pflanzen zu dicht werden, können einige der unteren Zweige entfernt werden, damit mehr Luft an die Pflanzen kommt. Dadurch kann z.B. Schimmel vermieden werden. Wenn es sich um Tomatensorten mit unbegrenztem Wuchs (indeterminierte Sorten) handelt, sollten neue Seitentriebe regelmäßig abgeknipst werden, damit die Pflanze ihre Energie nicht für neue Blätter verwendet, sondern stattdessen für die Entwicklung von Blüten – und danach Tomaten.

(8) Die meisten Tomatensorten werden relativ hoch und müssen deswegen im Laufe des Sommers hochgebunden werden - hierbei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

(9) Genießen Sie die Tomatenernte den ganzen Sommer über – und sogar bis zum ersten Frost.

(10) Von den reifen Tomaten können für den Anbau im nächsten Jahr Samen entnommen und getrocknet werden. Das Saatgut kann wunderbar mit anderen Tomaten-Begeisterten geteilt und getauscht werden.

 

Falls es einige Tomaten nicht geschafft haben im Gewächshaus reif zu werden und noch grün sind, können diese geerntet und drinnen in einer Schale gesammelt werden. Hier können sie in Ruhe nachreifen und auch dann noch verwendet werden, wenn die Tomatensaison eigentlich schon zu Ende ist.

Viel Spaß mit dem Tomatenanbau!

Herzliche Grüße,

Team TagTomat

Om TagTomat

Hinter der dänischen Firma TagTomat (dt. DachTomate) steht ein Team, das mit einer großen Vielfalt an grünen Fertigkeiten die Passion teilt, grüne Gemeinschaften zu schaffen, und zu grünen do-it-yourself und do-it-together Projekten anregt und inspiriert. TagTomat verkauft biologische Blumen- und Gemüsesamen, die mit Hilfe von einer Maschine aus dem Jahr 1895 verpackt werden, stellt Pflanzkästen her und verkauft auch Unterrichtsmaterialien für Anbaukits von Pilzen und Mikrogemüsen. Das Ganze begann im Jahr 2011 im Herzen vom Kopenhagener Stadtteil Nørrebro, mit fünf selbstbewässernden Pflanzkästen auf einer Mülltonnenbox. Weitere Informationen können Sie auf der Website von TagTomat finden.

Erfahren Sie mehr TagTomat