...

Blog


...

TagTomat

07 Feb 2024 08:00

Frühlingsernte im Gewächshaus: Nutzen Sie den Platz optimal aus

Falls Ihre Beete und Töpfe im Gewächshaus zurzeit leer sind, haben Sie jetzt die Möglichkeit den Platz auszunutzen, bevor die Tomatenpflanzen ins Gewächshaus einziehen. Obwohl die Pflanzen in den Wintermonaten langsamer wachsen, können Sie frisches Gemüse aus dem Gewächshaus genießen, solange Sie winterharte Sorten anbauen.

In diesem Artikel haben wir Anbauinspiration für das Gewächshaus im Februar und März gesammelt, für alle die sich danach sehnen endlich wieder loszulegen. Sie können zum Beispiel schmackhaftes Blattgemüse, Möhren oder Erbsen anbauen. Wir erklären außerdem, wie die Pflanzen am besten kombiniert und angebaut werden können, um den Platz im Gewächshaus in den Wintermonaten optimal auszunutzen.

 

Guide: Das können Sie im Februar und März säen

Lesen Sie hier, was Sie in den späten Wintermonaten und zu Beginn des Frühlings anbauen können. In den kalten Nächten, in denen es Risiko für Frost gibt, ist es eine gute Idee die Pflanzen mit z.B. Pflanzenvlies zu schützen. Denken Sie jedoch daran, das Pflanzenvlies am Morgen wieder zu entfernen, damit die Pflanzen so viel Licht wie möglich abbekommen.

 

Blattgemüse – Salat, Spinat und Rucola

In den kalten Monaten ist es wichtig winterharte Sorten zu wählen.  Die Samen können im Gewächshaus direkt in die Erde gesät werden. Abhängig vom Wetter und dem Wachstum der Pflanzen, kann das Blattgemüse bereits am Anfang des Frühlings geerntet werden.

Der Vorteil von Salatanbau im Winter ist es, dass das Wachstum langsamer ist, und der Salat somit auch nicht so schnell Samen bildet. Obwohl der Ertrag geringer ausfällt, sorgt die langsame Entwicklung dafür, dass der Geschmack kräftiger und intensiver wird.

 

Wurzelgemüse – Möhren, Radieschen und Petersilienwurzel

Wurzelgemüse keimt bereits bei niedrigen Temperaturen ( 4-5 °C). Aus diesem Grund können z.B. Möhren, Radieschen und Petersilienwurzel auch in den späten Wintermonaten und den ersten Frühlingswochen im Gewächshaus gesät werden. Abhängig vom Wetter und der Sorte, können die ersten Möhren bereits im Laufe des Frühlings geerntet werden.

Radieschen haben den Vorteil, dass sie eine relativ kurze Entwicklungszeit haben, obwohl diese in den Wintermonaten natürlich ein wenig länger ist als im Sommer. Außerdem ist es gut, Radieschen bei kühleren Temperaturen anzubauen, weil sie im Sommer schnell blühen und scharf und holzig werden können.

 

Hülsenfrüchte – Erbsen und Ackerbohnen

Erbsen und Ackerbohnen sind sehr widerstandsfähig. Im Gewächshaus können Erbsen in Saatschalen gesät werden, sobald es die Umstände zulassen. So können Sie früh Erbsen ernten, während die Pflanzen auf dem Freiland erst später so weit sind. Ackerbohnen können auch direkt in der Erde angebaut werden, um die zarten Keimlinge als Salat zu ernten. Wenn Sie die Pflanzen auf Grund der Bohnen anbauen, empfehlen wir, die Ackerbohnen im Gewächshaus vorzukeimen und danach in den Garten zu pflanzen, damit der Platz im Gewächshaus für Tomatenpflanzen frei bleibt, die eine längere Entwicklungszeit haben.

Der Vorteil von einem Gewächshaus ist auf jeden Fall, dass die zarten Pflänzchen geschützt stehen und sich optimal entwickeln können. Auf dem Freiland sind Tauben oder andere Vögel häufig ein echtes Problem, denn die mögen die zarten Pflänzchen genauso sehr wie wir!

 

Gewächshausplanung – Den vorhandenen Platz optimieren

Wenn Sie die Pflanzen entsprechend ihrer Wuchsform anordnen, können Sie im Gewächshaus Platz sparen und dadurch eine bessere Ernte erzielen. Dafür werden kletternde und hohe Pflanzen, wie Erbsen, ganz hinten platziert, damit Sie ohne Probleme an die Pflanzen im vorderen Bereich kommen.

Außerdem kann es sinnvoll sein, Pflanzen, die unter und über der Erde wachsen, abwechselnd zu pflanzen, damit die Pflanzen nicht am selben Ort, um Platz und Nährstoffe konkurrieren müssen. Wir haben ein Beispiel zusammengestellt, wie so eine abwechselnde Bepflanzung aussehen kann. Dieses Beispiel können Sie natürlich an den Platz und die Pflanzen anpassen, die Sie in Ihrem Gewächshaus haben.

  • Letzte Reihe: Erbsen
  • Zweitletzte Reihe: Wurzelgemüse wie Möhre oder Petersilienwurzel
  • Mittlere Reihe: Salate wie Mizuna
  • Zweite Reihe: Wurzelgemüse wie Radieschen
  • Vordere Reihe: Blattgemüse wie Spinat, Rucola oder Ackerbohnen (um die zarten Keimlinge zu ernten)

 

Denken Sie daran in den Wintermonaten Geduld zu haben – die Entwicklungszeit ist länger, aber dafür ist der Geschmack intensiver, und Sie können die Ernte früher genießen.

Viel Spaß mit dem Winteranbau!

Herzliche Grüße,

Team Tagtomat

Om TagTomat

Hinter der dänischen Firma TagTomat (dt. DachTomate) steht ein Team, das mit einer großen Vielfalt an grünen Fertigkeiten die Passion teilt, grüne Gemeinschaften zu schaffen, und zu grünen do-it-yourself und do-it-together Projekten anregt und inspiriert. TagTomat verkauft biologische Blumen- und Gemüsesamen, die mit Hilfe von einer Maschine aus dem Jahr 1895 verpackt werden, stellt Pflanzkästen her und verkauft auch Unterrichtsmaterialien für Anbaukits von Pilzen und Mikrogemüsen. Das Ganze begann im Jahr 2011 im Herzen vom Kopenhagener Stadtteil Nørrebro, mit fünf selbstbewässernden Pflanzkästen auf einer Mülltonnenbox. Weitere Informationen können Sie auf der Website von TagTomat finden.

Erfahren Sie mehr TagTomat