...

Blog


...

Viktoria Heyn

23 Mai 2024 14:25

Das Gewächshaus im Frühling

 

Endlich die ersten Sonnenstrahlen, die Natur erwacht aus dem Winterschlaf, überall sprießt es aus der Erde. Im März beginnt bei uns die Vorbereitung für den Frühling. Im Gewächshaus entfernen wir die Pflanzenreste und entnehmen die oberste Erdschicht aus den Beeten. Die Glasfronten werden von allen Seiten gereinigt, denn in einem warmen und feuchten Raumklima können sich Krankheiten und Schädlinge einschleichen. Die Beete füllen wir mit frischer Komposterde auf, diese ist nährstoffreich und versorgt die Pflanzen optimal.

 

Nach der Reinigung wird ausgesät. Im März starten wir mit Radieschen, Spinat, Salaten wie Kopfsalat, Asiasalat und Mangold.

Das Gewächshaus bietet sich auch für die Vorzucht von Pflanzen an, z.B. Kopfsalat. Diesen Verpflanzen wir dann ab April/Mai, wenn die Temperaturen stabiler sind, in die Hochbeete ins Freie. Mangold lässt sich auch optimal im Gewächshaus vorziehen.

Im Haus auf der Fensterbank haben wir schlechte Erfahrungen mit der Anzucht von Mangold gemacht. Die Keimlinge sprießen dort sehr schnell und können sich nicht kräftig entwickeln.

 

Im April können wir bereits die ersten Salate, Radieschen und reichlich Spinat ernten. Jetzt werden im Gewächshaus die Gurken ausgepflanzt. Diese wachsen bei uns in Töpfen. Die Töpfe bereiten wir mit Komposterde, Hornspäne, Pflanzerde und Gesteinsmehl vor. Gurken benötigen eine Rankhilfe, denn das beugt Pilzerkrankungen und faulende Früchte vor. Durch die Rankhilfe werden die Gurken vom feuchten Erdboden ferngehalten, in luftiger Höhe können Blätter und Früchte abtrocknen. In den letzten Jahren hatte wir ein Ranknetz aus Jute. In diesem Jahr haben wir uns für eine stabilere Rankhilfe aus Gittern entschieden (siehe Foto). Zurzeit blühen die Gurken und es bilden sich die ersten Früchte, so dass wir vermutlich Mitte Mai die ersten kleinen Snack Gurken ernten können.

 

Ab April nehmen die Sonnenstunden zu und damit sind die Temperaturen stabiler. Zucchini, Melonen und Auberginen ersetzen ab April die freien Plätze im Gewächshaus, wo zuvor Radieschen und Salat geerntet wurden. Melonen benötigen viel Wärme und Nährstoffe, im Gewächshaus sind sie vor kühleren Nächten geschützt.

Ab Mitte April können auch Tomaten und Paprika in das Gewächshaus einziehen. Bei uns haben die Tomaten einen eigenen Standort, außerhalb des Gewächshauses. Tomaten benötigen eine gute Belüftung von allen Seiten und einen Regenschutz von oben.

Unsere Erfahrung zeigt, dass die Pflanzen außerhalb des Gewächshauses weniger anfällig für Krankheiten sind.

 

Um für ein optimales Raumklima im Gewächshaus zu sorgen, sollte regelmäßig gelüftet werden. Dafür sind die automatischen Fensteröffner von Juliana perfekt. Sie regulieren automatisch das Klima, öffnen und schließen sich je nach Außen- und Innentemperatur. Bei wärmeren Temperaturen können tagsüber zusätzlich die Türen geöffnet werden. Das Lüften verhindert ebenfalls die Vermehrung von Bakterien und Krankheiten im Gewächshaus.

 

Aus der ersten Ernte wird ein leckerer Frühlingssalat zubereitet: Asiasalat, Spinat und Radieschen. Für ein leckeres und einfaches Dressing nutzen wir das folgende Rezept.

Orangen-Dressing:

Zutaten:

  • 100ml Orangensaft (Saft einer frischen Orange)
  • 3EL Apfelessig
  • 5EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1EL Honig (oder andere Süße)
  • 1EL Senf
  • 1EL Mayonnaise
  • Eine Knoblauchzehe
  • 2EL frische Kräuter oder TK-Kräuter

Alle oben genannten Zutaten zerkleinern und miteinander vermengen. Die Salatsoße kann im Kühlschrank in einem dichten Gefäß ca. eine Woche gelagert werden.

Om Viktoria Heyn

Viktoria Heyn ist Erzieherin, Sozialarbeiterin und Autorin und unterhält den erfolgreichen Instagram „naturlandkind“. Sie ist im Wendland auf einem Bauernhof aufgewachsen und hat schon früh das Gärtnern von ihrer Familie gelernt.

Seit ein paar Jahren bewirtschaftet sie gemeinsam mit ihrer Familie den über 50 Jahre alten Garten auf dem Hof und versucht sich über die Sommermonate hinaus selbst aus dem Garten zu versorgen. Auf ihrem Instagram Account nimmt sie ihre Follower*innen regelmäßig mit in den Garten und gibt Tipps zur Anzucht, Aussaat und Pflege der Pflanzen. Dabei schöpft sie aus dem weitergetragenen Wissen der vorherigen Familien-Generationen.

Viktoria ist Gewächshaus-Anfängerin und gibt Tipps, was man anfangs beachten sollte.

Erfahren Sie mehr Viktoria Heyn